VRV 2015: Basismodul „Der Haushalt gemäß VRV 2015“

Mit der Umstellung von der VRV 1997 auf die VRV 2015 ändern sich nicht die Gebarungsfälle, sondern die Art der Verbuchung und deren Darstellung in der Drei-Komponenten-Rechnung.

Ziel:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen die Überleitung des kameralen Haushaltes in den Haushalt nach VRV 2015 unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben bewältigen. Die Unterstützung der Software bzw. des Anbieters (ÖKOM/Infoma newsystem) bei diesem Umstieg wird erläutert.

Inhalte:

Der Haushalt gemäß VRV 2015

Der verwendete Buchungsstil

Doppisches Grundwissen für die Umsetzung der VRV 2015

Der Kontenplan gemäß VRV 2015

Der individuelle Kontenplan der Gemeinde

Welche Kontenarten gibt es? (Darlehen, Anlagen, Kreditoren,…)

Welche Konten sind neu? Wie werden diese angelegt?

Welche Konten fallen weg und was passiert mit den Resten?

Standardbuchungsfälle

Vorkenntnisse:

Gemeindebuchhaltung lt. VRV 1997 und Grundlagen der VRV 2015

Dauer:

je nach Vorkenntnissen 1 bis 2 Tage

TERMINE FOLGEN!